Liebe auf den zweiten Blick

Harvey Shine (Dustin Hoffman) ist Autor für Werbe-Jingles. Jedoch läuft es schon seit längerer Zeit nicht mehr allzu gut. Die junge Generation scheint ihn ein- beziehungsweise überholt zu haben. Noch dazu muss er zur Hochzeit seiner Tochter Susan (Liane Balaban), die knapp mit einem wichtigen Termin zusammen fällt. Von nun an geht alles schief. Harveys Tochter möchte von ihrem Stiefvater zum Traualtar gebracht werden und als er auch noch den Rückflug zu seinem Meeting verpasst, beschließt er sich den Frust in der Flughafenbar hinunter zu spülen. Dort macht er jedoch eine interessante Bekanntschaft: Die Flughafen angestellte Kate (Emma Thompson), deren Leben auch nicht das Glück in Person ist. Von Freunden zu Blind Dates getrieben und ständig genervt durch die andauernden, lästigen Anrufe ihrer Mutter, flüchtet sie sich gerne in die heile Welt der Schundromane. Als Harvey und Kate dann aufeinander treffen, bildet sich eine tiefe Zuneigung zu einander, die ihre Leben wieder in fahrt bringt…

Ich bin ein großer Fan von Dustin Hoffman und dass er weiß, wie Liebesdramen auszusehen haben, wissen wir spätestens seit der „Reifeprüfung“. Jedoch kann er selbst in Kombination mit Emma Thompson nicht ganz über den schwachen Plot hinwegtrösten. Die Geschichte über zwei Personen, die sich zufällig über den Weg laufen und sich stürmisch in einander verlieben ist nun wirklich nicht mehr sonderlich originell. Trotzdem strahlen die zwei Hauptdarsteller einen gemütlichen und lustigen Charme aus, der dieses Werk zu einer netten aber seichten Abendunterhaltung macht.

Maximilian Riemer

Maximilian Riemer ist Kino-Experte aus Leidenschaft. Ein guter Film gehört zweifelsohne zu den schönsten Dingen, die ihm über den Weg laufen könnten. In seinen Filmkritiken versucht er auch die technische Seite hinter den Filmen zu beleuchten und gibt dabei interessante Einblicke in das Handwerk.