Rick McCallum über „Star Wars“

Was ist so faszinierend an „Star Wars“?

Dass es funktioniert. Es geht immer um einen jungen Menschen, der sein Zuhause verlassen muss und das ganze Leben voller Abenteuer vor sich hat. Man weiß nicht, ob er oder sie gut oder böse sein wird und auch nicht, ob er oder sie erfolgreich sein wird. Das ist im Grunde die treibende Kraft der ganzen Sache, eine Sache durch die wir alle durch müssen – deshalb können wir uns auch gut mit den „Star Wars“-Charakteren identifizieren.

Wie fühlt es sich an, wenn man so viele Fans hat?

Ach, wenn man wie ich so viele Filme gemacht hat, die keinen Erfolg hatten, fühlt sich das sehr gut an. Das passiert einem in einer Karriere nicht so oft, aber wenn es dazu kommt, ist es immer ganz besonders.

Haben Sie einen Favoriten unter den „Star Wars“-Filmen?

Ja, Episode 5 ist immer noch mein Favorit. Der Film ist sehr emotional. Allerdings muss man sagen, dass die letzte halbe Stunde von Episode 3 auch sehr beeindruckend ist und meiner Meinung nach sogar kraftvoller als Episode 5.

Haben Sie einen Lieblingscharakter in den Filmen?

Jabba the Hutt – weil ich ein wenig aussehe wie er und er derjenige ist, der ich gerne wäre.

Wechseln wir zum Fernsehen. Sie haben „The Young Indiana Jones Chronicles“ produziert. Werden Sie auch die „Star Wars“-Fernsehserie produzieren?

Ehrlich gesagt weiß ich noch gar nicht, was ich nach dieser Sache hier machen werde. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich bei der Serie involviert sein werde.

Wie würden Sie Ihre Beziehung zu George Lucas beschreiben?

Seltsam. Es war fantastisch.

Wurde daraus eine Freundschaft?

Ja, definitiv.

Vielen Dank für das Interview!

Daniel Fürg

Daniel Fürg

Daniel Fürg absolvierte eine Ausbildung beim Bayerischen Rundfunk und bildete sich an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing zum Kommunikationswirt fort. Er gründete verschiedene Onlinemedien, wie zum Beispiel MUNICH's BEST, 100SINS oder Social Secrets und arbeitete unter anderem für den Bayerischen Rundfunk, die Finanzsparte von Siemens, die Sana Kliniken AG und die MAROundPARTNER GmbH. Als Geschäftsführender Gesellschafter von Fürg Media berät er heute Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung ganzheitlicher Kommunikationsstrategien. Daniel Fürg engagiert sich außerdem aktiv als Mitglied des Vorstands im Internationalen PresseClub München e.V. und ist Initiator der Digital Future Conference 48forward.